Zahnimplantate durch spezialisierte Zahnärzte

 

Implantate, Zahnimplantat in Istanbul, Türkei durch spezialisierte Zahnärzte.

Ursachen für ungesunde Zähne

Eine nicht ausreichende und falsche Mundhygiene kann die größte Ursache für ungesunde Zähne sein. Tabak, Medikamente, Kaffee, Tee, fortschreitendes Alter, Karies und vieles mehr können die Vermehrung der Bakterien auf der am Zahn anhaftenden Belag (Plaque) begünstigen.

Trotz aller Zahnerhaltungsversuche kann die Erhaltung des Zahns in der Zeit unmöglich sein und er muss entfernt werden, infolgedessen die entstandene Zahnlücke mit der Kombination von Zahnimplantat und Zahnersatz schnellstmöglich geschlossen werden sollte.

Zahnlücken verursachen Zahnwanderungen, Zahnkippungen, Herauswachsen der gegenüberliegenden Zähne, Knochenabbau in der betroffenen Kieferregion, Kiefergelenkserkrankungen, Verspannungskopfschmerzen und migräneähnlichen Schmerzzuständen.

Implantate Marken

Für Sie haben die Zahnärzte langfristige, überzeugende und zuverlässige Implantat-Marken ausgesucht, damit Sie sich für eine dieser hochqualitativen Marken selber entscheiden können!

– Straumann SLA und SLActive® Technologie aus Deutschland
– ICX Implantate Made in Germany und Made in Swiss
– Ankylos
® Zahnimplantate aus Deutschland, die Dental Clinical Research Center in Michigan, USA für ihre Forschungen benutzt.
– IBS® Implantate aus Südkorea, die von TÜV SÜD Deutschland zertifiziert ist.

Was ist ein Zahnimplantat?

implantat2

Ein Zahnimplantat ist zahnwurzelähnliche Titan oder Keramik-Stifte, die im Kieferknochen durch einen chirurgischen Eingriff angebracht werden und die natürliche Zahnwurzelfunktion wieder herstellen, damit der künstliche Zahnersatz (Kronen, Brücken oder Prothesen) versorgt werden können.

Wenn ein oder mehrere Zähne fehlen oder nur noch einige Zähne vorhanden sind, kann man mit Implantaten entweder einen festsitzenden(Krone, Brücke) oder einen herausnehmbaren Zahnersatz(Prothese) herstellen. Bei kompletter Zahnlosigkeit kann mithilfe mehrerer Implantaten ein kombinierter Zahnersatz angefertigt werden. Die Prothesen und Brücken, die durch Implantate gestützt werden, verrutschen nicht, dass ein natürlicheres Gefühl beim Tragen gibt und ein großer Vorteil beim Essen und Sprechen ist.

Aus welchem Material werden Implantate hergestellt?

Heutzutage werden Implantate aus Reintitan oder Titan-Legierungen, einem Metall mit speziellen Eigenschaften, hergestellt, dieses in der Medizin (Orthopädie) seit Jahren für Implantate (Endo-Prothesen) verwendet. Das Metall wird vom Körper angenommen, es rostet nicht, fügt dem Körper keinen Schaden zu und verträgt sich gut mit dem Gewebe, ohne dass ungünstige Reaktionen wie z. B. Allergien oder Abstoßungsreaktionen auftreten.

Prozess Ablauf

1. Vor der Zahnimplantation müssen Zähne und Zahnfleisch in Ordnung sein. Als Vorbehandlung benötigt der Spezialist eine umfassende Zahnreinigung, Basissanierung und Kariestherapie. Die Karies soll abgeschlossen sein und bestehende Entzündungen im Mundraum wie eine Zahnfleischentzündung (Parodontitis) müssen vor der Implantation behandelt werden.
2. Was bedeutet Knochenaufbau? Ist überhaupt genug Knochenmaterial für das Einsetzen einer künstlichen Zahnwurzel vorhanden? Um das festzustellen, ist die Überprüfung des Kieferknochenvolumens besonders wichtig. Mit der vorherigen Röntgenanalyse wird die Knochenqualität beurteilt und gegebenenfalls verbessert. Wenn der Kieferknochen schon geschrumpft, ungesund oder unzureichend ist, muss der Zahnarzt den Knochen am Anfang der Sitzung wieder aufbauen, bevor das Zahnimplantat sicher verankert werden kann.
3. Bei guter Mundgesundheit und intakten Knochen können die Implantate in einem Tag komplett eingesetzt werden. Das Einsetzen der Implantate erfolgt in lokaler Betäubung.
4. In manchen Fällen haben die Patienten unzureichende Knochendichte. Dann wird es empfehlen, 2 bis 3 Monate nach der Zahnimplantation abzuwarten, um eine genügende Implantatstabilität für das Tragen von Zahnersatz zu erreichen. Der Behandlungsablauf wird mit den Patienten bei der Voruntersuchung ausführlich geplant und zusammen entschieden.

Mit der örtlichen Betäubung erfolgt die Implantation fast schmerzfrei. Nach der lokalen Betäubung macht der Spezialist einen Schnitt ins Zahnfleisch und bohrt in den Kieferknochen ein Loch, um das Implantat darin zu setzen. die Röntgenaufnahme hilft dem Spezialist, die exakte Position des Implantats zu bestimmen. Im Heilungsprozess enthält der Patient Antibiotika und Schmerzmittel.

Je nach der Anzahl der Implantate und eines Knochenaufbaus ist die Länge des Eingriffs immer unterschiedlich.

Nach der Zahnimplantation

Es ist empfehlenswert, den operierten Bereich nach dem Eingriff von außen zu kühlen, um Schwellungen zu reduzieren.
Nachdem die lokale Betäubung nachlässt, dürfen Sie essen und trinken.
 In den ersten Tagen verzichten Sie auf den Kaffee, Tee, Alkohol und wenn möglich auf das Rauchen. Essen Sie bitte keine gewürzten Speisen.
Der Patient soll auf seine Mundhygiene achten und seine Zähne außer der Umgebung des Implantats regelmäßig putzen.
Mundspülung hilft bei der Mundhygiene in der Einheilphase.
Nach der Implantation nimmt der Patient in den ersten Tagen den verordneten Medikamenten und wenn nötig ein Schmerzmittel.

Nach der Behandlung sollen die Patienten den operierten Bereich sehr hygienisch behalten, damit die Implantate mit dem Kieferknochen fest verwachsen.

 

Wir würden uns freuen, wenn wir Ihnen einen ersten Überblick verschaffen können. Für weitere Informationen stehen unsere Berater Ihnen kostenlos zur Verfügung, in dem Sie für Ihre Operationen, Behandlungen umfangreich aufgeklärt und beraten werden.

Professionelle und bezahlbare Behandlungen für Sie
Ihr Bosphorus Aesthetics Team