Nasenkorrektur von auf dem Gebiet spezialisierten Nasenchirurgen

Die Nase ist das markanteste Merkmal auf menschlichem Gesicht. Das Ziel einer Nasenoperation ist einem harmonischen Gesichtsprofil mit einem natürlichen Ergebnis zu erreichen, gesundheitliche Beeinträchtigungen bzw. Atmungsbehinderungen zu beseitigen.

Die Vorbereitung auf die Operation

Wegen des komplexen Aufbaus der Nase sind die Operationen technisch anspruchsvoll. Bei der Voruntersuchung in der Klinik kann der Patient seine Erwartungen und Anforderungen ausführlich besprechen. Es ist hier wichtig das Gesichtsprofil und der Eigenschaften der Nase zu berücksichtigen.

Schon bei der Voruntersuchung werden die Nasenbilder professionell fotografiert und auf den Computer hochgeladen. Die Nasenbilder werden mit dem Patient auf dem Simulator zusammensimuliert, damit der Patient es sehen kann, wie seine Nase nach der OP ungefähr aussehen wird und es wird den Patienten Vorher Nachher Beispiele anderer Patienten gern gezeigt.

Die Operationsmethoden einer Nasenkorrektur

Welche Methode bei einer Nasenkorrektur zum Einsatz kommt, richtet sich im Wesentlichen nach dem jeweiligen Ausgangsbefund, den körperlichen Voraussetzungen wie Hautdicke und Gesichtsstruktur sowie den Wünschen und Vorstellungen des Patienten. Die OPs klassifizieren sich generell zwischen der offenen und geschlossenen Nasenkorrektur:

Die geschlossene Nasenkorrektur: sie hinterlässt keine äußerlich sichtbaren Narben.

Die offene Nasenkorrektur: beim offenen Eingriff wird eine kleine, kaum sichtbare Narbe am Nasensteg zurückbleibt. Mit dieser Technik lassen sich auch viele kleine Fehlbildungen analysieren und sicher korrigieren, die man mit der geschlossenen Technik nicht entsprechend behandeln kann.

Zweiteingriff nach der Nasenkorrektur (Revision Rhinoplastik)
Eine Nachoperation ist bei erfahrenen Nasenchirurgen in den Nasenkorrekturen notwendig. Neben Erfahrung des Chirurgen sind noch verschiedene weitere Faktoren für eine zweite Nasenkorrektur ausschlaggebend, z.B. die Blutungsneigung und damit die Schwellung während der Operation, die individuelle Narbenbildung, die Nachbehandlung und auch das Verhalten des Patienten nach der Operation.

Nach der ersten Nasenkorrektur ändert sich die Nasenform, wie sie nach Abnahme des Verbandes erscheint, in den folgenden Wochen und Monaten noch. Wenn die Schwellung zurückgeht, können Unregelmäßigkeiten offenbar werden, die durch die Schwellung vorher kaschiert wurden. Die Nase braucht im Allgemeinen mindestens ein Jahr, bis sie ihre endgültige Form erreicht hat. Deshalb sollte man sich nicht vor Ablauf dieser Zeit für eine Nachoperation entscheiden. Gilt es bereits für den Ersteingriff, sich möglichst einem erfahrenen Arzt anzuvertrauen, so ist das für eine Nachoperation noch wesentlich wichtiger.

Bei einer Nasenkorrektur können Nasenhöckerentfernung, Nasenverschmälerung, Nasenscheidewandkorrektur, Verkleinerung der Nasenmuscheln, Nasenspitzenkorrektur, Nasenflügelkorrektur durchgeführt werden, dass dieses Verfahren von der Art der Korrektur abhängt und wird zusammen mit dem Patienten und Arzt entschieden. Neueste Techniken werden bei der Nasenkorrektur angewendet.

Die Nachbehandlung nach einer Nasenkorrektur

Nach der Operation erhalten die Patienten zum Schutz eine Gipsschiene, die für 7 Tage verbleiben muss. Statt Tuch-Tamponaden werden in die Nebenhöhlen Silikon-Tamponaden so eingesetzt, dass der Patient bei der Extraktion der Tamponaden keine Schmerzen erlebt. In den ersten Tagen nach der OP sind Schnäuzen und ca. 2 Monate Ballsportarten zu vermeiden.

Schwellungen und Blutergüssen auf der Nase und um die Augen werden ungefähr in 1-2 Wochen zurücktreten. Vorübergehende Riechstörungen oder Taubheitsgefühl der Nase können in manchen Fällen auftreten.

 

Wir würden uns freuen, wenn wir Ihnen einen ersten Überblick verschaffen können. Für weitere Informationen stehen unsere Berater Ihnen gern zur Verfügung. Ihre Zufriedenheit ist unser wichtigstes Anliegen.

Alles Rund um Ihre Schönheit
Bosphorus Aesthetics